RSS
Facebook
Google+
Twitter
Pinterest

Backpacking in Portugal – alles was du wissen musst

Planst du vielleicht eine Backpacking-Reise durch Portugal? Oder hattest du nur den Gedanken, es vielleicht zu tun? Dann bist du hier genau richtig, in diesem Artikel gibt es alle notwendigen Informationen für eine Reise mit dem Rucksack durch Portugal.

 

Warum Backpacking in Portugal?

Es gibt viele sehr gute Gründe für eine Backpacking-Reise nach Portugal. Zum einen ist das Land aufgrund seiner geringen Größe äußerst überschaubar und auch unkompliziert zu bereisen. Es ist in Portugal sehr einfach, als Backpacker von einer Stadt zur nächsten zu gelangen und außerdem sind die öffentlichen Verkehrsmittel sehr günstig. Denn Speziell in der Nebensaison sind die Hostelpreise niedriger, was Backpackern zu Gute kommt. Das Land hat einen besonderen Charme und weist einen besonderen Bevölkerungsmix auf – schließlich ist Portugal ein Bindeglied zwischen Europa, Afrika und Südamerika. Ferner glänzt Portugal mit einer sehr schmackhaften Küche und äußerst leckeren Wein. Wer denkt bei Porto zum Beispiel nicht an Portwein? Auch der berühmte Pastel de Nata ist wirklich lecker und meistens für weniger als 1.50 € zu haben.

Auch die Menschen in Portugal sind absolut gastfreundlich und zuvorkommend. Außerdem zählen Lissabon und Porto mit zu den schönsten Städten Europas. Das Ganze wird noch durch die spektakulären Landschaften Portugals abgerundet. Gerade auch die Dörfer und Städte an der Küste machen Portugal besonders. Noch dazu hat Portugal viele wunderbare Strände, an denen sich auch Surf-Anfänger mal versuchen können.

 

Allein reisen in Portugal

Du kannst bedenkenlos allein auf eigene Faust durch Portugal reisen, auch als Frau ist das kein Problem. Backpacker sind nicht selten allein unterwegs und von ihnen gibt es in Portugal eine Menge.

Portugal ist ein sicheres Reiseland, die Menschen sind sehr gastfreundlich und offen eingestellt.

 

Backpacking in Portugal – Reiseführer-Empfehlung

Ich würde für deine Backpacking-Reise durch Portugal die 3 folgenden Reiseführer empfehlen.

Der Portugal-Reiseführer von DuMont

Dieser Reiseführer ist ideal für Backpacker und alle, die Portugal auch gern abseits der üblichen Pfade erkunden wollen. Er ist erst im Februar 2019 erschienen und somit brandaktuell. Auch eine Karte ist enthalten. Das Buch ist übersichtlich gestaltet, enthält zahlreiche Tipps und Stadtkarten. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen.

Der Lonely Planet Reiseführer für Portugal

Der Portugal-Reiseführer von Lonely Planet stammt von 2017 und ist nicht so aktuell wie der DuMont. Doch dafür ist es der ideale Reiseführer für Backpacker, die Portugal kennen lernen wollen.

Der Lonely Planet glänzt wie gewohnt mit zahlreichen Tipps für Reisende mit niedrigen Budget, egal ob es um Unternehmungen, Restaurants oder Unterkünfte geht. Für Backpacker mit kleinen Geldbeutel ist dieser Portugal-Reiseführer ideal.

Reiseführer von Stefan Loose

Dieser Portugal-Reiseführer ist im Mai 2018 erschienen und mit über 600 Seiten einer der umfangreichsten überhaupt. Der Stefan Loose enthält zahlreiche detaillierte Informationen über Land und Leute. Auch ein Routenplaner ist enthalten und das Buch ist sehr schön bebildert.

Ich kann diesen Reiseführer für Portugal wirklich empfehlen.

Die beste Reisezeit für das Backpacking in Portugal

Im Prinzip lässt sich Portugal über das ganze Jahr bereisen. Prinzipiell sind die Winter mild und im Sommer wird das Klima durch den Atlantik gemäßigt.

Portugal im Frühling (März bis Mai)

Im Frühling ist das gesamte Land sehr angenehm zu bereisen. Die Landschaft blüht zu dieser Zeit regelrecht auf.  In Städten wie Lissabon herrscht ein angenehmes Klima, es herrschen ideale Bedingungen für eine Städtereise vor. Außerdem ist der Frühling in Portugal perfekt zum Wandern, Campen und Radfahren.

Auch die Algarve im Süden Portugals und die Inseln Madeira bzw. Azoren lassen sich im Frühling perfekt erkunden.

Portugal im Sommer (Juni bis August)

Der Sommer ist natürlich die Hauptsaison im Portugal. Vor allem im Juli sind in der Algarve viele Touristen unterwegs. Im Sommer kann es ziemlich heiß werden, manchmal übersteigen die Temperaturen 40°C. Das trifft vor allem auf Nord- und Zentralportugal zu. In der Algarve mildert der frische Wind vom Atlantik die Temperaturen etwas.

Portugal im Herbst (September bis November)

Auch der Herbst ist perfekt für Städtereisen und Wander-Ausflüge. Im Norden von Portugal kann es zu dieser Zeit bereits regnerisch und kühl werden. Speziell bei Städtereisen nach Porto ist auch mit Regen zu rechnen.

Portugal im Winter (Dezember bis Februar)

Im Norden des Landes ist es im Winter eher sehr regnerisch und kühl. In den Bergen fällt während des Winters auch Schnee. In Zentralportugal (Lissabon) fallen die Temperaturen auch im Winter eher selten unter 10°C. Noch etwas wärmer ist es während des Winters in der Algarve im Süden.

 

Anreise bis nach Portugal

Die größten Flughäfen liegen in Lissabon, Porto und Faro. Das Flugzeug ist die einfachste Möglichkeit, um nach Portugal zu gelangen.

Ich würde dir empfehlen, die verschiedenen Flüge mit Skyscanner zu vergleichen.

Zug

Natürlich ist Portugal auch mit dem Zug erreichen. Das würde sich bei einer Städtereise-Tour in Europa empfehlen mit Interrail-Ticket. Ansonsten ist der Flieger die bessere Alternative, da du mit dem Zug länger als 24 h unterwegs wärst.

Bus

Wenn du lediglich eine Reise nach Portugal planst, dann ist der Bus eher nicht zu empfehlen. Dann wärest du 30-35 h  unterwegs und der Preis ist deutlich höher als für ein Zugticket. Eine Busreise ist zu empfehlen, wenn du auf einer Tour mehrere Städtereisen planst.

Reisen innerhalb von Portugal

Portugal ist ein kleines Land und die Fortbewegung ist sehr unkompliziert. Es gibt mehrere Möglichkeiten.

Bus

Alle Städte in Portugal werden durch das Busunternehmen Rede Expressos abgedeckt. Speziell für Backpacker sind Busse eine günstige Möglichkeit für die Fortbewegung. Eine Fahrt von Portugal bis nach Lissabon (Lisboa) ist für weniger als 20 € machbar.

Zug

Auch das Zugnetz ist in Portugal gut ausgebaut. Zum Beispiel eine Fahrt von Porto nach Lissabon kostet ungefähr 30 €, bei 4 h Fahrt. Die Tickets können dabei direkt am Bahnhof gekauft werden, in Porto wäre es zum Beispiel der Bahnhof Sao Bento mit der möglicherweise schönsten Bahnhofsvorhalle der Welt.

Auto

Portugal bietet sich geradezu für einen Roadtrip an. Schau doch mal bei Interesse bei Lilie´s Diary rein. Wenn du mit einer Gruppe unterwegs bist, dann würde sich ein gemietetes Auto anbieten.

Für einen Backpacker sind aber sicherlich Busse und Züge die günstigere Alternative.

Flugzeug

Portugal ist zu klein und es würde sich nicht lohnen, mit dem Flugzeug durch Portugal zu fliegen. Des Weiteren sind Zug und Bus deutlich umweltfreundlichere Alternativen.

 

Sehenswürdigkeiten und Reiseziele in Portugal von Nord nach Süd

Porto

Porto ist für mich eine der schönsten Städte Europas. Meiner Meinung nach könnte man mindestens 4 Tage in Porto bleiben, denn diese Stadt hat einen ganz speziellen Vibe. Unbedingt anschauen solltest du dir das Flusstal und das Ribeira-Viertel, das 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. In Porto lassen sich die Sehenswürdigkeiten allesamt wunderbar erlaufen. Ein absolutes Highlight in Porto ist natürlich die Stahlbrücke Ponte Dom Luis I.

Portugal Backpacking
Die Ponte Dom Luis I in Porto.

Auch die Hügel und engen Gassen mit ihren verwunschenen Balkonen machen Porto besonders. Das Ganze wird abgerundet durch die einzigartige Küche und den Portwein, der in jedem Restaurant angeboten wird. Ein klassisches Ausflugsziel um Porto ist das Douro-Tal, natürlich auch mit Weinverkostung.

Von Porto aus bietet sich auch ein Tagesausflug nach Guimarães an, die erste Hauptstadt Portugals. Es fahren stündlich Züge nach Guimarães ab, die Fahrt dauert nur etwas mehr als eine Stunde.

 

Lissabon

Lissabon ist einfach eine geniale Stadt, die dich umhauen wird! Es gibt zahlreiche Hostels mit hervorragender Qualität für Reisende und Backpacker. Ich kann zum Beispiel das Lisboa Central Hostel wärmstens empfehlen. In der Stadt selbst gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Das Hieronymenkloster in Belém ist die größte und schönste Kathedrale in Portugal. Außerdem ist der Stadtteil Belem auch der Geburtstort für die leckeren Pasteís de Nata. Mehr dazu erfährst du in meinem Artikel Wo gibt es den besten Pastel de Nata in Lissabon?.

Das schönste Viertel der Stadt ist die Alfama unterhalb der Festung Castelo de São Jorge. Vor allem während des Sonnenuntergangs hast du spektakuläre Ausblicke auf die Altstadt von Lissabon, auch die Brücke Ponte 25 de Abril solltest du sehen können.

backpacking in Portugal - Lissabon
Die Praça do Comércio in Lissabon

 

Sintra

Bei einer Backpacking-Reise durch Portugal solltest du auch Sintra auf den Zettel haben. Die Stadt liegt im Sintra-Gebirge rund 30 km entfernt von Lissabon. Hier finden sich Paläste, Schlösse und Herrenhäuser von der schönsten Sorte.

In der Bergregion könntest du leicht 2-3 Tage verbringen bei den vielen Sehenswürdigkeiten. Am bekanntesten sind der Palacio Nacional da Pena und der Palast Quinta da Regaleira mit begehbaren Brunnen.

Backpacking Portugal Sintra
Der Palacion Nacional da Pena ist das bekannteste Schloss der Stadt Sintra.
Portugal Backpacking
Der begehbare Brunnen vom Palast Quinta da Regaleira.

 

Die Hafenstädte Faro und Lago in der Algarve

Die Algarve ist wohl eines der beliebtesten Reiseziele in Portugal. Die Region liegt im Süden des Landes und ist aufgrund ihrer Vielfalt bei vielen Reisenden sehr beliebt. Es gibt traumhafte Sandstrände mit Wellen für Surfer, einsame Fischerdörfer, schöne Hafenstädte und natürlich Sandbuchten und -strände. Was die 10 absoluten Highlights dieser Region sind erfährst du bei algarve-tourist.com.

Auf jeden Fall aber solltest du die Hafenstädte Faro und Lagos besuchen. Südlich von Lagos ist die spektakuläre Landzunge Ponta da Piedade ein absolutes Muss.

portugal backpacking
Faro – eine wunderbare Hafenstadt mit schönen Stränden.
Backpacking Portugal - algarve ponta da piedade
Die Ponta de Piedade ist die vielleicht schönste Landzunge Portugals.

 

Essen und Getränke in Portugal

Was essen und trinken die Porgugiesen eigentlich? Ich habe die schmackhafte Küche des Landes ja schon am Anfang des Artikels explizit gelobt.

Das Essen

Wusstest du, dass die Portugiesen echte Naschkatzen sind? Der Pastel de Nata wird wirklich in jeder Bäckerei angeboten, preiswert ist er auch noch. Am liebsten trinken die Porgugiesen dazu einen Café zur Siesta. Ursprünglich heißen sie Pasteís de Belem, da sie aus dem Stadtteil Belem in Lissabon stammen.

Portugal Backpacking - essen pastel de nata
Pasteís de Nata gibt es in Portugal wirklich an jeder Bäckerei.

Ansonsten sind in Portugal sehr deftige Fisch- und Fleischgerichte absolut typisch. Dazu gibt es oft Kartoffeln, Reis oder auch Bohnen.  Es können aber auch Pommes sein, wie es beim Gericht Francesinha oft verkommt.

Backpacking Portugal - Francesinha
Francesinha – ein typisches Gericht in Porto.

Die Getränke

Portugal ist ein absolutes Weinland. In Bezug auf Porto denkt man zuerst natürlich an Portwein. Ich würde aus eigener Erfahrung empfehlen, bei heißen sommerlichen Temperaturen tagsüber nicht zu viel vom schweren Portwein zu trinken.

Dazu gibt es noch zahlreiche Weiß- und Rotweine und natürlich den Vinho Verde.

 

Backpacking in Portugal – die Unterkünfte

In Portugal finden sich in allen Städten Unterkünfte für wirklich jeden Geldbeutel. Vor allem in der Algarve gibt es auch zahlreiche teure Hotels für die besser Betuchten. Wenn du absolut preiswert reisen möchtest, dann wirst du ein Bett für ~1o € pro Nacht buchen können und wenn dir mehr zur Verfügung steht, dann kannst du dir auch für 20-40 € etwas mehr Luxus gönnen.

Meine ersten Anlaufstellen wären immer Booking.com und hostelworld.com. Ich selbst habe nur in preiswerten Hostels übernachtet und es gab nie einen Grund zum Klagen. Du solltest auch wissen, dass die Preise von der Haupt- bis zur Nebensaison sehr stark schwanken können. Gerade im Sommer ist es manchmal besser, die Unterkunft vorab zu buchen. Aber auf den Portalen Booking.com und hostelworld.com stellt das ja kein Problem dar. In Lissabon kann ich übrigens das Lisboa Central Hostel wirklich wärmstens empfehlen! Unter diesem Linke kannst du für Lissabon* eine Unterkunft suchen.

Gerade in der Nebensaison wirst du immer ein Bett finden. Da sind die Hotels bzw. Hostels bei weitem nicht so ausgelastet wie zur Hochsaison.

 

 

Die Budgetfrage – was kostet eigentlich Backpacking in Portugal?

Portugal ist im Vergleich zu anderen Ländern in Westeuropa wirklich günstig. Preiswerte Übernachtungen sind möglich und auch die öffentlichen Verkehrsmittel sind wirklich günstig. In Portugal kommst du mit einem Budget von 30-50 € pro Tag gut über die Runden. Wenn du dir etwas mehr gönnen möchtest, dann solltest du schon 80 € pro Tag einplanen.

Eine Übernachten in einem Hostel-Schlafsaal kostet ~10-15 €. Wenn du wie die Portugiesen lokal essen gehst, dann bekommst du für ~5 € eine ordentliche Mahlzeit. Einen Cafe bekommst du vielerorts für ~1 €, das gleiche gilt auch für den Pastel de Nata.

 

 

 

Hat dir dieser Text über das Backpacking in Portugal denn gefallen oder sogar geholfen? Wenn ja dann teil´ ihn doch =). Hast du noch eine Frage zur Reise nach Portugal? Dann schreibe einfach einen Kommentar oder auch eine persönliche Mail.

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links von Amazon und Booking.com. Wenn du über einen Link etwas auf Amazon kaufst, eine Unterkunft buchst, eine Auslandskrankenversicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich auch wirklich für empfehlenswert halte. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Danke für deine Unterstützung

Folge mir auf Facebook

In den Newsletter eintragen und einen kostenlosen Spanisch-Sprachführer abstauben =)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Show Buttons
Hide Buttons
Close