RSS
Facebook
Google+
TWITTER
PINTEREST

11 1/2 Tipps für preiswertes Reisen in Südamerika

Tipps für sparsames Reisen in Südamerika

Du suchst (Spar-)Tipps für preiswertes Reisen in Südamerika? Dann bist du hier bei Adventureluap genau richtig! In diesen Artikel verrate ich dir 11  1/2 Tipps, wie du während deiner Backpacking-Reise Geld sparen und die Reisekosten möglichst gering halten kannst.

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – mache dich mit der Währung vor Ort vertraut

Das ist natürlich ein sehr naheliegender Hinweis. Es fängt damit an, dass du bei deiner Ankunft über den aktuellen Tauschkurs informiert bist.

Es ist nicht von Vorteil wenn du gerade keine Ahnung hast wie viel das Geld eigentlich wert ist, welches du gerade ausgibst.

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Reise mit der richtigen Kreditkarte

Ich habe mich während meiner Reisen durch Peru, Chile und Bolivien mehrmals über die immens hohen Gebühren beim Geld-Abheben geärgert. Für jeden Gang zum Geldautomaten standen mindestens 5 (!) Euro Gebühren zu Buche.

kreditkarten
Mit der falschen Geldkarte enstehen oft unnötige und vermeidbare Kosten

 

Das ist ärgerlich und muss nicht sein. Du musst nur rechtzeitig für dich die richtige Kreditkarte beantragen. Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit der DKB-Visa-Card gemacht. Viele Informationen erhältst du im Artikel Die besten Kreditkarten für Reisende von Patrick bei 101places.

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Lerne die Spanisch-Grundlagen

Ich sage es dir ganz ehrlich. Ohne Spanisch-Kenntnisse bist du vor Ort nur ein Gringo, den es über´s Ohr zu hauen gilt. Mit Spanisch-Kenntnissen wirkst du souveräner und selbstsicherer. Du verstehst zumindest einen Teil dessen, was die Leute sagen.

Es ist einfacher für dich, in Erfahrung zu bringen, wo du das billigste Restaurant findest. Du kommst einfacher an entscheidende Informationen und kannst besser mit den Verkäufern handeln. Kurzum: deine Reise durch Südamerika wird mit Spanisch-Kenntnissen deutlich entspannter sein.

Es gibt so viele Gründe, um Spanisch zu lernen und außerdem ist Spanisch eine sehr schöne, wohlklingende Sprache.

spanisch lernen

 

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Vorsicht beim Geld-Abheben und beim Tauschen

Hebe niemals Geld an der Straße ab, sondern nur während der Öffnungszeiten IN Banken. Das Skimming ist eine sehr beliebte Form des Betrugs in Südamerika. Geldautomaten in Banken werden regelmäßig überprüft und so kannst du das Risiko zumindest minimieren.

Des Weiteren empfehle ich dir, kein Geld auf der Straße zu tauschen. Ja, dir werden vielleicht ungewöhnlich günstige Kurse angeboten. Du wirst auf viele fliegende Händler treffen, welche dir einen Traumkurs schmackhaft machen wollen. Vergiss es einfach. Ignoriere diese Händler.

Erstens besteht beim Tausch das Risisko, dass dir jemand im Vorbeilaufen die Scheine aus der Hand stiehlt. Außerdem ist in Südamerika SEHR VIEL Falschgeld im Umlauf. Beim Tausch auf der Straße wirst du keine Zeit haben, die einzelnen Scheine auf deren Richtigkeit zu überprüfen. Für viele Händler bist du nur eine Gelegenheit, um deren Falschgeld loszuwerden.

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Wähle das richtige Hostel

Das ideale Hostel liegt für mich in unmittelbarer Nähe zum Zentrum (kurze Wege, keine Taxigebühren), es hat gute Referenzen bei hosteldworld.com bzw. booking.com oder im Lonely-Planet-Reiseführer, es ist preiswert, es ist mit einer Gemeinschaftsküche ausgestattet  und es hat Mehrbettzimmer (dormitorios).

Vor allem in Chile ist eine Küche im Hostel von großem Vorteil, da das Essen in Chile häufig relativ teuer ist.

In Chile kannst du pro Person 5.000-8.000 Chilenische Pesos für das Abendessen ausgeben, du kannst aber auch für zwei Personen selbst etwas kochen für 4.000 Chilenische Pesos
In Chile kannst du pro Person 5.000-8.000 Chilenische Pesos für das Abendessen ausgeben, du kannst aber auch für zwei Personen selbst etwas kochen für 4.000 Chilenische Pesos

 

Ein weiterer Hinweise: du kannst bei der Übernachtung Geld sparen, wenn du dein Zimmer im Voraus via Kreditkarte buchst. So kannst du in einen Monat gut 100-200 Euro sparen.

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Gehe lokal essen

Ich höre oft, dass das Essen immer so teuer ist. Das stimmt nur bedingt. Wenn du auf deiner Reise nur „Touri“ Restaurants besuchst, dann wird es natürlich teurer. Gerade das Essen ist aber ein großer Sparfaktor beim Reisen, vor allem in Südamerika.

In fast allen Städten wirst du ein preiswertes und auch leckeres Menü finden. In Peru habe ich teilweise für weniger als umgerechnet 2 € unglaublich lecker zu Mittag gegessen. Frage doch einfach die Locals, wo sie essen gehen. Besuche den Markt („mercado“) vor Ort, so lernst du auch eher die wirkliche und authentische Küche des Landes kennen. Ich habe selten mehr als 3 € für eine Mahlzeit am „mercado“ bezahlt und es hat immer gut geschmeckt.

Ein kleiner Hinweis: pass in den mercados wirklich gut auf deine Sachen auf!

Preiswertes Reisen in Südamerika
Ein Gemüse-Omelett mit Coca-Tee zum Frühstück im mercado von Aguas Calientes bei Machu Picchu, Peru. Kosten: 1,50 € (5 Soles)

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Sei misstrauisch gegenüber Taxifahrern

Taxifahrer genießen nicht ganz ohne Grund einen zweifelhaften Ruf in Südamerika. Grundsätzlich solltest du immer ein registriertes Taxi bevorzugen. In Restaurants und Hostels kannst du dir auch ein solches rufen lassen.  Ansonsten sind zum Beispiel Apps wie Tappsi und Easy Taxi im Kommen.

Des Weiteren ist es wichtig, dass du Preis VOR DER FAHRT mit den Fahrer vereinbarst. Gegebenenfalls solltet ihr euch auch gleich auf die Währung einigen. Ich hatte mich schon mal mit einen Fahrer in Peru im Vorfeld auf 10 Soles geeinigt, doch er wollte nachher plötzlich 10 US$ haben. Erkundige dich im Vorfeld über die ungefähren Preise. Es ist gang und gäbe, dass Touristen aus Europa das Doppelte bezahlen. Du kannst zum Beispiel im Hostel fragen, wie viel das Taxi für die von dir geplante Route kostet.

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Nutze Sammeltaxis (Colectivos) und regionale Busse

Natürlich ist das Taxifahren in Südamerika deutlich preiswerter als in Europa.

Aber trotzdem: bei diesem Tipp kannst du eine Menge Geld sparen, bist zu mehrere Hunderteuro im Monat. Natürlich solltest du dich bei Fahrten mit den regionalen Bussen an die gängigen Sicherheitsregeln halten. Vor allem in den regionalen Stadtbussen ist das Fahren sehr billig. Zum Beispiel in Peru habe ich für Fahrten von mehr als einer Stunde umgerechnet weniger als 1 € bezahlt.

Sehr gute Informationen über ungefähre Preise und Fahrtrouten erfährst du zum Beispiel auf der Seite von Wikitravel (mehr Infos auf Englisch als auf Deutsch).

Preiswertes Reisen in Südamerika
Ein typischer Stadtbus in La Paz (Bolivien). Für wenige Bolivianos kommst du einfach überall hin (Foto von Wolfgang)

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Nutze Couchsurfing

Das Couchsurfing ist in vielerlei Hinsicht eine tolle Sache mit vielen Vorteilen:

  • du kannst Übernachtungskosten sparen
  • du lernst Locals auf ungezwungene Art und Weise kennen
  • ganz nebenbei erfährst du mehr über Land und Leute

Wichtig ist jedoch, dass du im Profil der betreffenden Person auch positive Referenzen finden kannst. Wenn das nicht der Fall ist, dann lasse besser die Finger davon!

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Vergleiche die Anbieter vor Ort und lerne das Handeln

Viele Orte in Südamerika leben vom Tourismus, es gibt demzufolge auch viele Anbieter für Unternehmungen und Touren.

Wenn dir eine Tour zu teuer erscheint, warum solltest du dann nicht bei mehreren Anbietern anfragen? Ich selbst habe auch oft die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt zu handeln. Dabei konnte ich den Preis für manche Tour/Unternehmung um mehr als ein Drittel oder gar die Hälfte herunterhandeln.

Ich bin kein sonderlich hartnäckiger Mensch. Vielleicht bekommst du es noch besser hin?

 

Preiswertes Reisen in Südamerika – Feiere nicht zu hart

Ja ich weiß, dass das Partyleben in Südamerika sehr verführerisch sein kann. Auch ich habe schon rauschende Feste gefeiert und bin unter den Vorwand von Freigetränken in so manche Diskothek gelockt worden.

Günstige Preise, zwei Getränke zu einem Preis zur „Happy Hour“, freier Eintritt: in Südamerika wissen sie schon, wie Touristen am besten in die Bars gelockt werden können.

Mit den Latinos und Latinas macht das Feiern wirklich Spaß. Doch ist es das wert? Zumindest ich habe am nächsten Tag oft in ein eher leeres Portemonnaie geschaut. Auch die Kopfschmerzen machten es nicht besser.

Gib das Geld doch lieber für einen Fruchtcocktail aus oder für ein leckeres Abendessen. So kannst du auch besser den nächsten Tag in voller Länge nutzen.

 

Und… Tipp 11 1/2)Fahrt mit Nachtbussen

Die meisten Busse sind sehr komfortabel ausgestattet. In der Klasse „Cama“ kannst du deinen Sitz problemlos auch als Bett benutzen.

Die Busfahrten sind oft sehr lang in Südamerika und überschreiten nicht selten 10 h. So sparst du dir die Übernachtungskosten und verbringst auch keine Tage vor Langeweile im Bus.

Bedenke jedoch, dass du zum Beispiel in Bolivien und in manchen Regionen Perus generell auf Nachtfahrten verzichten solltest. Je nach Region musst du dich im Vorfeld erkundigen, ob Nachtfahrten zu empfehlen sind. Beispielsweise in Bolivien kommt es speziell in der Regenzeit (Dezember – März) relativ regelmäßig zu Busunfällen.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen oder gar geholfen? Wenn ja, dann teile ihn doch =)

Sooo, das waren meine 11 1/2 Tipps für dich für preiswertes Reisen in Südamerika. Bist du der Meinung, dass ich einen wichtigen Tipp vergessen habe? Wenn ja, dann lass es mich doch bitte wissen =)

In den Newsletter eintragen und einen kostenlosen Spanisch-Sprachführer abstauben =)

2 Kommentare zu 11 1/2 Tipps für preiswertes Reisen in Südamerika

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*