RSS
Facebook
Google+
TWITTER
PINTEREST

Huaraz in Zentralperu – das Outdoor-Mekka von Südamerika

Der Komplett-Guide für Individual-Reisende und Backpacker

Huaraz Huascaran
Huaraz liegt unweit der Cordillera Blanca. Der Huascaran ist mit 6.768 Metern der höchste Berg Perus.

Möchtest du auch nach Huaraz in Peru und suchst noch nach Tipps oder Informationen, was du dort unternehmen kannst? Dann bist du hier genau richtig! Auf dieser Seite findest du zahlreiche Tipps für deinen Aufenthalt in Huaraz, das Outdoor-Mekka von Peru. 

 

Die meisten Touristen bereisen ausschließlich den Süden von Peru. Natürlich ist die Inka-Ruine Machu Picchu bei Cusco das absolute Highlight des Landes und dann werden auch noch zahlreiche Trekking-Touren zur legendären Inka-Stadt angeboten. Doch wer wirklich hoch hinaus will, dem zieht es nach Huaraz. Die Stadt in Zentralperu liegt auf fast 3.100 Metern Höhe und ist das absolute Outdoor-Mekka des Landes.

Die majestätischen, schneebedeckten Gipfel der Cordillera Blanca („Weiße Gebirgskette“) erheben sich unmittelbar östlich der Stadt. Nach dem Himalaya handelt es sich bei der Cordillera Blanca um die höchste Gebirgskette weltweit und deswegen ist sie das Dach von Südamerika. Insgesamt 22 Gipfel der Cordillera Blanca sind mehr als 6.000 Meter hoch. Huaraz wird deswegen auch die Schweiz Perus genannt. Hier finden sich für Erfahrene und aber auch für Anfänger mögliche Treks.

 

Huaraz – die ersten Eindrücke

Die Stadt Huaraz ist die absolute Lebensader der Region. Viele bereiten einen Trek in die Cordillera Blanca vor, andere wiederum kommen gerade von einen Trek zurück. Huaraz ist problemlos per Bus erreichbar, ich selbst bin von Lima aus 9 h bis hierher gereist. In Huaraz solltest du jedoch keine romantischen Berghütten erwarten, denn dann wirst du enttäuscht. Die Stadt ist 1970 durch ein gewaltiges Erdbeben fast vollständig zerstört worden. Damals sind rund 70.000 Menschen gestorben und z.B. das nahe Dörfchen Yungay wurde vollständig unter einer Schlammlawine begraben.

Das Stadtbild von Huaraz ist ziemlich hässlich. Es gibt eigentlich nichts Besonderes zu sehen, aber der Blick in die schneeweißen Berge macht das vergessen. Dafür ist Huaraz sehr gemütlich und ursprünglicher als andere Regionen in Peru.

 

 

Tagestouren und -ausflüge in Huaraz

In Huaraz werden neben den vielen möglichen Trekking-Touren auch zahlreiche Tagestouren angeboten. Am bekanntesten sind dabei die Touren zur Laguna Llanganuco im Huascarán Nationalpark, zum Gletscher Nevado Pastoruri und zur Ruinenanlage Chavín de Huantar.

 

Das zerstörte Dörfchen Yungay und die Llanganuco Lagune (Laguna Llanganuco) im Huascarán Nationalpark

In Huaraz werden Tages-Touren zur Laguna Llanganuco angeboten. Auf dem Weg zur Lagune erfolgen mehrere Stops, unter anderem auch im Anden-Dörfchen Yungay auf 2.500 Metern Höhe. Dieses Dorf hat traurige Berühmtheit erlangt, da es bei dem verheerenden Bergsturz infolge eines Erdbebens am 31. Mai 1970 vollkommen zerstört wurde. Seitdem ist das Areal des gesamtes Dorfes mit seinem Friedhof eine Gedenkstätte. Lediglich die Mauerreste der zerstörten Kirche und ein Autobuswrack lassen das Ausmaß der damaligen Katastrophe erahnen.

Vor allem aber die Ausblicke auf den schneeweißen Huascarán sind spektakulär!

Huaraz PeruYungay Erdbeben Omnibus
Der zerstörte Omnibus erinnert an den katastrophalen Bergsturz. Im Hintergrund erhebt sich der Huascarán, der höchste Gipfel Perus!

 

Yungay Huaraz Peru Huascaran
Spektakuläre Aussichten in Yungay auf den Huascarán.

 

Nach den kurzen Aufenthalt im Dörfchen Yungay geht´s also weiter zur Llanganuco Lagune im Huascarán Nationalpark. Der Eintritt in den Nationalpark beträgt für Erwachsene 10 Soles.

Bei der Laguna Llanganuco handelt es sich um zwei Lagunen. Der größere „weibliche See“ liegt rund 5 Meter tiefer als die obere, „männliche“ Lagune und ist außerdem deutlich größer. Die beiden Gletscherseen liegen auf knapp 3.850 Metern Höhe und werden flankiert von einigen der höchsten Gipfel der Cordillera Blanca: der Huascarán (6.768 m), der Huandoy (6.360 m) und der Chopicalqui (6.354 m). Die türkisblaude Laguna Llanganuco liegt am Fuße des Berges Huascarán, dieser ist mit 6.768 Metern Höhe der höchste Gipfel Perus. Es ist möglich, mit einem Ruderboot ein Stück weit in den See zu stechen.

Die wunderschöne Laguna Llanganuco im Huascarán Nationalpark.
Die wunderschöne Laguna Llanganuco im Huascarán Nationalpark. Auf diesem Foto siehst du den größeren, weiblichen See (Laguna Chinancocha).

 

Laguna Llanganuco Huascaran Nationalpark Huaraz Cordillera Blanca
Die Aussicht von der Laguna Llanganuco auf die umgebenden Gipfel ist spektakulär.

 

Von Huaraz zum Gletscher Pastoruri

Die Tages-Tour von Huaraz zum Pastoruri Gletscher im Huascarán Nationalpark erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Einen schönen Bericht über diese Tagestour findest du bei Passenger on Earth. Dabei führt der Weg nach Süden, dabei liegen im Osten (links) die Gipfel der Cordillera Blanca und im Westen die Gipfel der Cordillera Negra.

Der erste Stop erfolgt im Dörfchen Pachacoto. Der Weg führ in ein Naturschutzgebiet und es kann die Laguna Patococha (der See der Ente) besichtigt werden. Viele andine Enten haben dort ihren Lebensraum. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Wasser aufgrund der enthaltenen Kohlensäure sprudelt.

Huaraz Laguna Patococha
Die Patococha Lagune auf dem Weg von Huaraz zum Gletscher Nevado Pastoruri.

 

Huaraz Laguna patococha Nevado Pastoruri
Das Wasser der Laguna Patococha sprudelt aufgrund der enthaltenen Kohlensäure.

 

Das nächste Highlight ist ein Wald aus riesigen Bromelien. Die Puya Raimonda erreicht bis zu 12 Meter Höhe und wird bis 100 Jahre alt. Nach knapp 100 Jahren blühen die Puya Raimondi ein einziges Mal mit geschätzten 1.000 Blüten auf und danach sterben sie ab. Die Pflanzen erscheinen sehr schlank, sie gedeihen nur in Höhenlagen zwischen 3.500 und 4.500 Metern. Außerdem besitzen sie den höchsten Blütenstand der Welt. Leider stirbt die Pflanze durch das Verschwinden des Anden-Kolibris langsam aus.

Huaraz Peru Puya Raimandi
Die Riesenbromelie Puya Raimondi – ein sehr imposantes Gewächs!

 

Der Höhepunkt dieser Tour ist aber natürlich der Gletscher Nevado Pastoruri. Vermutlich ist es an wenigen Orten einfacher, auf über 5.000 Meter „hinaufzuwandern“. Vom Parkplatz aus sind es nur noch 30 bis 45 min zu Fuß bis zum Gletscher. Im Angesicht des blauen Himmels und der scheinenden Sonne erscheint es mir seltsam, dass ich vor einem Gletscher stehe.

Gletscher Nevado Pastoruri Huaraz Peru
Der Gletscher Nevado Pastoruri auf 5.000 Metern Höhe.

 

Chavin de Huantar

Chavin de Huantar ist eine sehr schöne Ruinen-Anlage und liegt rund 2 Fahrtstunden von Huaraz entfernt. Für mich war die Besichtigung dieser Ruinen eines der schönsten Erlebnisse rund um Huaraz. Die Anlage ist das bedeutendste Bauwerk der Chavín-Kultur. Es handelt sich um eine der ältesten Ruinen Perus, sie liegen in einer sehr schönen Landschaft eingebettet und sind noch dazu – aufgrund der ausdauernden Arbeiten und Grabungen von Archäologen – sehr gut erhalten.

Es handelt sich um eine sehr große Anlage, die verschiedenen Gebäude sind durch unterirdische Gänge miteinander verbunden.

Chavin de Huantar Huaraz
Die Ruinen von Chavín de Huantar.

 

 

Trekking in Huaraz – das Outdoormekka Perus

Huaraz ist das peruanische Eldorado für Trekking und Wanderungen. Für den Einstieg und die Akklimatisation empehlen sich Tages-Wanderungen. Sehr schöne Tagestouren führeln zum Beispiel zur Laguna 69 und zur Laguna Churup.

Es sind auch Trekking-Ausflüge über mehrere Tage möglich. Am bekanntesten sind dabei der Santa Cruz Trek und der Huayhuash Trek.

 

Tages-Wanderungen in Huaraz

Für mehrtägige Trekking-Ausflüge sind Tages-Wanderungen zu empfehlen. Sehr schöne Tages-Wanderungen führen zum Beispiel zur Laguna 69 und zur Laguna Churup.

Nach einer Tages-Tour zur Akklimatisierung kannst du auch einen Trek über mehrere Tage in Angriff nehmen. Am bekanntesten sind dabei der Santa Cruz Trek oder der Huayhuash Trek.

 

Wanderung zur Laguna Churup

Die Tour zur malerisch gelegenen Laguna Churup ist ideal für die Akklimatisierung in Huaraz. Bei der Lagune handelt es sich um einen türkisblauen Gletschersee. Ausgangspunkt für die Wanderung ist das Dörfchen Llupa, dieses kannst du von Huaraz aus per Collectivo erreichen. Bei Dusty Boots findest du einen sehr schönen und ausführlichen Bericht über die Wanderung zur Laguna Churup.

Huaraz Tageswanderung Laguna Churup
Die Laguna Churup ist ein sehr schönes Ziel für Tageswanderungen in Huraz. Das Foto ist von Uli (Blog Dustyboots).

 

Wanderung zur Laguna 69

Die türkisblaue Laguna 69 ist wohl eines der beliebtesten Ausflugsziele rund um Huaraz. Die Lagune befindet sich auf 4.680 Metern Höhe, der übliche Ausgangspunkt der Tour ist der Eingang des Nationalparks Huascarán auf 3.900 Metern Höhe.

Einen Erfahrungsbericht über die Wanderung zur Laguna 69 gibt´s bei Passenger on Earth.

Laguna 69 Huaraz Huascarán Peru
Die türkisblaue Laguna 69 im Huascarán Nationalpark. Foto von Petra (Passenger on Earth).

 

 

Trekking-Möglichkeiten über mehrere Tage in Huaraz

Die bekanntesten und beliebtesten Treks in Huaraz sind der Santa Cruz Trek und der Huayhuash Trek.

 

Der Santa Cruz Trek

Der Santa Cruz Trek ist von Huaraz aus problemlos durchführbar und nimmt 5 Tage in Anspruch. Es handelt sich um einen der beliebtesten Treks überhaupt in Peru. Noch dazu ist der Santa Cruz Trek auch für Einsteiger möglich, außerdem eignet er sich als Akklimatisierungs-Tour für Wanderer, die noch höher gelegene Touren durchführen wollen.

Bei Dusty Boots findest du einen ausführlichen Bericht über den Santa Cruz Trek, es handelt sich hierbei sogar um eine leicht erweiterte Tour.

Huaraz Peru Santa Cruz Trek
Der Santa Cruz Trek ist einer der beliebtesten Treks in Peru. Das Foto stammt von Uli (Blog Dustyboots).

 

Der Huayhuash Trek

Die Cordillera Huayhuash dehnt sich über 30 km aus, hier herrscht eine extrem hohe Dichte von 5.000er und 6.000er Gipfeln vor. Aufgrund der Höhe der der Huayhuash Trek sehr fordernd und anspruchsvoll, doch vermutlich handelt es sich landschaftlich gesehen um den schönsten Trek in Peru!

Der Trek kann im Rahmen einer Tour oder – bei einer sehr guten Vorbereitung – auch allein durchgeführt werden. Die Wanderung nimmt insgesamt 10 Tage in Anspruch, einen Erfahrungsbericht über den Huayhuash Trek findest du bei Dusty Boots.

Huaraz Peru Huayhuash Trek
Der Huayhuash Trek – vielleicht der schönste der Welt? Das Foto stammt von Uli (Blog Dustyboots).

 

Hostel/ Unterkunft in Huaraz

Da Huaraz ein sehr beliebtes Reiseziel in Peru ist, gibt es hier vor allem auch für Backpacker zahlreiche preiswerte Hostels. Für eine Übernachtung im Schlaafsaal (Dormitorio) bezahlst du ungefähr umgerechnet 5 € (15-20 Soles), ein privates Zimmer erhältst du für ungefähr 10-15 € (30-50 Soles).

Empfehlen kann ich das Hostel Akilpo (Avenida Raymondi 510) und das Hostel Andescamp (Calle Huascar 615), beide befinden sich in der Nähe zur Plaza de Armas.

 

 

Huaraz – hinkommen und Weiterreise

Huaraz ist die absolute Lebensader der Region. Da das Busnetz in Peru gut ausgebaut ist, kann Huaraz problemlos von Lima aus mit dem Bus erreicht werden. Die Fahrt dauert ungefähr 8-10 Stunden.

Wenn du nach deinem Aufenthalt in Huaraz weiter in den Norden reisen möchtest, dann wäre wahrscheinlich die farbenfrohe Kolonial-Stadt Trujillo dein nächstes Ziel.

 

 

 

Hat dir dieser Artikel denn gefallen oder sogar geholfen? Wenn ja dann teil´ ihn doch =).

Wenn du allgemeine Infos zu Peru suchst, dann ist der Artikel Backpacking in Peru – der Komplettguide genau das richtige für dich. Außerdem findest du auf diesem Blog auch weitere Reiseberichte  zu Peru.

 

Folge mir auf Facebook

In den Newsletter eintragen und einen kostenlosen Spanisch-Sprachführer abstauben =)

3 Kommentare zu Huaraz in Zentralperu – das Outdoor-Mekka von Südamerika

  1. Hi Paul,
    toller Beitrag zu Huaraz. Eine wirklich grandios schöne Gegend mit vielen Trekking & Wandermöglichkeiten.

    Wir hatten in Huaraz leider eine Woche vergeblich abgewartet, um noch mit einer Gruppe in den Cordillera Blanca zu trekken. Die Regenzeit hatte bereits begonnen und da wollte wohl niemand mehr so lange so hoch hinaus. Schade!

    Dann eben beim nächsten Mal!

    Zu der Busfahrt von Huaraz nach Trujillo bin ich durch den Canon del Pato gefahren – die abenteuerlichste Straße in Peru 😀 Tolle Fotos dazu findest du meinem Blog dazu.

    Liebe Grüße
    Petra

  2. Hallo Paul!
    Das ist sehr informativer Beitrag zu Huaraz. Ich war letztes Jahr über ein Monat dort, mit Pausen für einige Trekking-Touren. Ich geb Dir Recht, Huaraz ist keine Schönheit, aber eine sehr gemütliche Stadt.
    Etwas oberhalb der Hauptstraße gibt es noch ein paar Straßen mit alten Häusern, die damals vom Erdbeben nicht zerstört wurden. Die Gassen sind autofrei und die Restaurants haben ihre Tische draußen. Dort werden sonntags typische Gerichte der Region angeboten. Das wär noch ein Geheimtipp 😉
    Grüßl
    Uli

    PS: Freu mich natürlich auch sehr über Deine Links zu unseren Bergtouren. Dankeschön!

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Chavin de Huantar - die geheime Stätte im Hochland von Peru
  2. Backpacking in Peru - der Komplettguide für Abenteurer und Backpacker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Close