RSS
Facebook
Google+
TWITTER
PINTEREST

Dein neuer Backpacking-Rucksack – Kaufgründe, Komponenten und Empfehlungen

Tipps für deinen Backpacking Rucksack

Dein Rucksack ist dein wichtigster Ausrüstungsgegenstand, der dich auf deinen Reisen begleiten wird. Ist er zu groß, zu klein, unbequem oder einfach unpraktisch hat das direkten Einfluss auf dein Reiseerlebnis. Schließlich musst du die Konsequenzen jeden Tag auf deiner Reise ertragen. Suchst du dir hingegen einen passenden Backpack aus, der zu deinen Reisegewohnheiten und deiner Reiseplanung passt, gehst du einen der ersten großen Schritte, eine unvergessliche Erinnerung zu kreieren.

Backpacking Rucksack

 

Damit du dich im Angebotsdschungel der Hersteller verirrst, zeige ich dir, worauf du beim Kauf eines Backpacks achten musst. Selbst habe ich bereits einige Modelle in den Händen gehalten und meine Erkenntnisse über gute Backpacks festgehalten.

 

Warum ein Backpacking-Rucksack?

Der Backpacking-Rucksack ist die beste Wahl für dich, wenn du lange Touren unternehmen willst mit langen Fußmärschen und wechselnden Destinationen. Querfeldein ist ein Rucksack allen anderen Gepäckstück schlichtweg überlegen – vor allem einem Koffer aber eben auch einem Rucksack mit Rollen, der dich beim Tragen durch das zusätzliche Gestell und die Rollen mit einem Mehrgewicht belastet. Neben dem Gewichtsvorteil gegenüber anderem Gepäck punkten Backpacks vor allem durch:

  • Perfekten Tragekomfort, vorausgesetzt er passt dir und ist gut gepolstert. Für den maximalen Komfort solltest du auf die Einstellungsmöglichkeiten zur Gewichtsverteilung achten.
  • Seine Kompaktheit. Viele Rucksäcke, die dir genügend Stauraum für deine Reise bieten, passen in die Handgepäckabteilung der Flugzeuge und Reisebusse. So sparst du nicht nur Ballast, sondern auch bares Geld.
  • Hohe Strapazierfähigkeit, sofern du dich für einen qualitativen Rucksack entscheidest. Im Vergleich zu den meisten Koffern besitzen Rucksäcke keine kritischen Bauteile, die ein gewisses Beschädigungsrisiko darstellen.

 

Welche Größe passt am besten zu meiner Reise?

Falls du dir einen neuen Backpack kaufen möchtest oder aus deinem bestehenden Sortiment ein passendes Modell für deine nächste Reise aussuchst, gibt es mehrere Faktoren, die deine Wahl beeinflussen sollten. Diese Faktoren ergeben sich aus der Länge der Reise, dem Zielort und der Jahreszeit.

 

Der Faktor Reisedauer

Eine längere Reise bedeutet nicht automatisch mehr Gepäck, da du unterwegs schmutzige Kleidung waschen, neue Kleidung kaufen oder extrem verschmutzte Kleidung zurücklassen kannst. Falls du dich nicht gerade auf eine Expedition begibst, wirst du überall auf der Welt Wäschereien und Geschäften finden, um dein Kleidungssortiment wieder auf Vordermann zu bringen.

Entscheidender ist die Dauer der einzelnen Reiseetappen, die du abseits des Mainstream und der ausgetretenen Pfade verbringen willst. Eben solche Etappen, auf denen du tagsüber viel unterwegs bist und möglicherweise nur nachts irgendwo einkehrst, um zu nächtigen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass selbst Backpacks mit einem Stauraum von „nur“ 40 Litern für mehrtägige Etappen geeignet sein können. Gut für dich, da 40 Liter Rucksäcke meistens als Handgepäckstück durchgehen und du möglicherweise Gepäckgebühren sparen kannst.

 

Zielort

Natürlich spielt auch das Gebiet eine Rolle, in dem deine nächste Reise stattfinden soll. Je wärmer die Region, desto einfacher wird es dir fallen, deine Mitnahmen auf ein Minimum zu beschränken.

Gerade die beliebten Backpacking-Routen durch Südostasien oder Süd- und Mittelamerika können aufgrund der beinahe ausnahmslos hohen Temperaturen mit einem kleinen Rucksack gemeistert werden.

Backpacking Rucksack Zielort

 

Welcher Backpacking-Rucksack ist der Richtige? Der Faktor Jahreszeit

Auch die Jahreszeit an deiner Destination spielt in die Größenüberlegung hinein. Einige Regionen unterscheiden sich in ihrer Regenzeit erheblich von ihrer Trockenzeit. Anderorts fluktuiert die Temperatur erheblich zwischen Sommer und Winter. Beide Auswirkungen der Jahreszeit solltest du bei deiner Reiseplanung aber auch bei der Wahl des Rucksacks berücksichtigen. Tendenziell benötigst du mehr Wechselkleidung während der Regenzeit und dem Winter als in der Trockenzeit und im Sommer.

Anhand dieser Überlegungen kannst du die Größe festsetzen. Generell eignen sich Rucksäcke mit einem Stauvolumen von 40 bis 70 Liter am besten zum mehrwöchigen Backpacking. Du solltest allerdings beachten, dass du jedes Gramm deiner Ausrüstung später auch tragen musst. Ein 70 Liter Rucksack ist zwar nicht bedeutend schwerer als ein 40 Liter Modell, verleitet jedoch schnell dazu, den vorhandenen Stauraum komplett zu befüllen und dir damit zu viel Gewicht aufzubürden.

 

Funktionen, die dein Rucksack haben sollte

Folgende Merkmale kennzeichnen einen zuverlässigen Rucksack.

 

Eine optimale Lastenverteilung für den Tragekomfort

Eine einstellbare Lastenverteilung ist der Schlüssel zum höchsten Tragekomfort. Die Verteilung des Gewichts wird mithilfe dreier Komponenten sichergestellt: Ein stabiler Rahmen, der dem Rucksack Form und Halt verleiht, eine Polsterung des Rückens, die den für dich richtigen Härtegrad und die richtige Dicke haben sollte sowie ein verstellbares Gurtsystem.

Während gerade die Polsterung des Rückens oft Geschmackssache ist, folgt das Gurtsystem immer denselben Richtlinien. Die Schultergurte sollten gepolstert sein und sich in ihrer Länge verstellen lassen. Der Rucksack sollte einen Brustgurt haben, um die Schultergurte beim Tragen auch seitlich fixieren zu können. Die Hüftflossen sollten gut gepolstert sein und in Ihrer Größe zu deinem Körper und der zu tragenden Last passen.

Vor allem die Hüftflossen halten das Gewicht dort wo es hingehört – nämlich an der Hüfte. Dadurch befindet sich der Schwerpunkt der Last am Schwerpunkt deines Körpers, sodass es sich sehr natürlich und kaum störend anfühlt.

 

Eine praktische Fächeraufteilung

Größter Nachteil eines Rucksacks im Vergleich zu einem Koffer ist die Fächeraufteilung und das damit verbundene Organisationschaos. Um ein Durcheinander weitgehend zu vermeiden, sollte dein Modell der Wahl eine praktische Fächeraufteilung aufweisen, die einen leichten Zugang zum Hauptfach zulässt und ausreichend Möglichkeiten bietet, um kleinere Gegenstände sorgfältig zu organisieren. Bei größeren Rucksäcken empfiehlt sich außerdem ein zusätzlicher frontaler Zugang zum Hauptfach.

backpacking rucksack praktische fächeraufteilung

 

Wasserdichtigkeit

Ein Muss für jeden Rucksack ist ein wasserdichtes Äußeres. Wenn dir bei einem Regenschauer schon einmal dein gesamtes Outfit durchnässt sind, weißt du, wie wertvoll trockene Wechselklamotten in dem Moment sind. Falls dein Backpack nicht aus wasserfestem Material besteht, solltest du dich informieren, ob ein Regencape im Lieferumfang enthalten ist. Wenn du rechtzeitig Bescheid weißt, kannst du auch einen universellen Regenüberzug für Rucksäcke zusätzlich kaufen.

 

Empfehlenswerte Modelle

Bei meinen Tests konnten mich die folgenden Rucksäcke besonders überzeugen.

 

Osprey Farpoint

Nicht nur mich, sondern auch viele andere Reisende konnte der Osprey Farpoint 40* begeistern.

Rucksack Osprey Farpoint 40

Mit 40 Litern Stauvolumen bietet er die perfekte Größe, um durch warme Klimaten zu reisen, ohne die Handgepäckbestimmungen zu überschreiten. Gleichzeitig sorgt er mit einer hohen Praktikabilität und der schlauen Anordnung der Taschen für die nötige Organisation unterwegs. Highlight ist sicherlich, dass sich das Hauptfach wie das eines Koffers komplett aufklappen lässt, um es leicht zu be- und entladen. Im Vergleich mit anderen Marken bekommst du beim Osprey Farpoint 40 eine sehr hohe Verarbeitungsqualität für einen mäßigen Preis.

 

Deuter Aircontact

Viele Backpacker setzen auf die deutsche Marke Deuter, die schon seit mehr als 100 Jahren zuverlässige Qualität liefert und für Innovationen sorgt.

Backpacking Rucksack Deuter Aircontact

Die Aircontact-Reihe* wird in einer Vielzahl von Größen angeboten, die allesamt zum Backpacking geeignet sind, je nachdem, welche Touren du planst. Die Aircontact-Modelle zeichnen sich durch ein hervorragendes Polsterung- und Gurtsystem aus, um das Gewicht zu verteilen. Vor allem die Hüftpolster sind schön breit und halten das Gewicht an Ort und Stelle.

Ein weiteres Plus der Deuter-Rucksäcke ist das Angebot gesonderter Ausführungen für Frauen. Diese werden speziell auf die weibliche Anatomie angepasst, indem die Hüftgurte etwas breiter und die Schultergurte etwas enger beieinander liegen als gewöhnlich. Die Frauenrucksäcke von Deuter erkennst du daran, dass sie einen gelben Lilienanhänger tragen.

 

Vaude Centauri XL 75 + 10

Im Schwerlastbereich und bei extrem harten Touren durch die Wildnis ist der Vaude Centauri XL* meiner Meinung nach eine exzellente Wahl. Beachte, dass du so viel Stauraum für die meisten Backpacking-Touren nicht benötigen wirst.

Rucksack Vaude Centauri XL

Der Rucksack ist trotz seiner Größe selbst in beladenem Zustand recht komfortabel. Das schafft er durch ein höhenverstellbares Rückensystem sowie mehrere Kompressionsriemen, die den Inhalt des Rucksacks flächendeckend verzurren und eng an den Körper pressen. Lasten bis 25 kg sind mit dem Vaude Centauri kein Problem.

Aufgrund der Größe wurde eine Frontklappe eingebaut, die einen schnellen Zugang zum unteren Bereichs des Rucksacks gewährt. Insgesamt ist der Centauri XL 75 + 10 ein treuer Begleiter über anspruchsvolle Strecken, die viel Proviant, Outdoor-Zubehör und Kleidung erfordern.

 

Über den Autor

Kofferfuchs Hero

Lennart hat die Testplattform Kofferfuchs.de ins Leben gerufen, auf der über gute aber eben auch über nicht ganz so gute Gepäckstücke schreibt. Seine Lieblingsgepäckstücke sind robuste Hartschalenkoffer und funktionale Rucksäcke, mit denen er am liebsten selbst auf Reisen geht.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen oder sogar geholfen? Wenn ja dann teil´ ihn doch =)

 

 

*Dieser Artikel enthält Advertorials. Wenn du eines der empfohlenen Produkte bei Amazon bestellst, dann erhalte ich eine klitzekleine Provision.

 

Folge mir auf Facebook

In den Newsletter eintragen und einen kostenlosen Spanisch-Sprachführer abstauben =)

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Packliste Südamerika - was gehört alles in den Rucksack?
  2. Packliste Peru - was gehört alles in den Rucksack?
  3. Packliste Bolivien - alles, was in den Rucksack gehört

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Show Buttons
Hide Buttons
Close