RSS
Facebook
Google+
TWITTER
PINTEREST

Backpacking in Südamerika – der Komplettguide

Möchtest du Backpacking in Südamerika? Dann bist du hier genau richtig. Auf dieser Übersichtsseite findest du alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Ich selbst habe 1.5 Jahr in Südamerika gelebt und möchte dir die Vorbereitung ein wenig erleichtern.

 

WARUM BACKPACKING IN SÜDAMERIKA ?

Es gibt viele Gründe für´s Backpacking in Südamerika, um hier aber ein paar zu nennen:

  • die ungebremste Lebensfreude der Südamerikaner ist anziehend für Reisende aus Europa
  • das Reisen ist oft sehr preiswert
  • mit dem Bus reist es sich sehr einfach und bequem
  • Südamerika steht für kulturelle und landschaftliche Vielfalt
  • es lässt sich unkompliziert die spanische Sprache erlernen
  • (fast) alle Klimazonen sind vertreten
  • spektakuläre Landschaften: schau doch mal hier rein bei Inspiration Südamerika
  • in Südamerika ist es etwas entspannter im Vergleich zu Europa
Backpacking in Südamerika
Die Festung Kuelap im Norden von Peru – eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Südamerika

 

REISEVORBEREITUNG FÜR BACKACKING IN SÜDAMERIKA

Je besser deine Backpacking-Reise in Südamerika vorbereitet ist, desto unkomplizierter läuft sie ab. Nein, damit meine ich nicht den gesamten Ablauf deiner Reise. Natürlich ist es am schönsten, spontan zu reisen. Eine halbwegs gute Organisation im Vorfeld mit einer ungefähren Route ist Bedingung für eine entspannte Backpacking-Reise in Südamerika.

Viele Tipps gibt´s auch in meinem Artikel Die perfekte Planung einer Backpacking-Reise.

 

Reiseziel & Informationen

Beim Backpacking in Südamerika ist es oft unheimlich schwer, sich für ein Land  zu entscheiden. Der Kontinent ist groß und die Möglichkeiten sind vielfältig.

Grundsätzlich lassen sich für Einsteiger die folgenden Länder empfehlen:

  • Bolivien
  • Chile
  • Peru
  • Argentinien

Auch Kolumbien ist derzeit absolut im Kommen. Lange Zeit galt Kolumbien als nicht sehr sicher, doch mittlerweile hat sich das Land zu einem beliebten Ziel für Backpacker gemausert. Derzeit ist leider von einer Reise nach Venezuela absolut abzuraten.

Die wichtigsten Informationen für deine Reise findest du in einen Reiseführer. Ich habe mit den Reiseführern von Reise Know-How oder Lonely-Planet sehr gute Erfahrungen gemacht.

 

Reiseroute planen

Ja, ich bin auch kein Freund des Planens. Doch eine ungefähre Route solltest du dir vor deiner spannenden Reise schon überlegt haben.

Kriterien für deine Route:

  • welche Reiseziele & Sehenswürdigkeiten interessieren dich?
  • wie viel Zeit steht dir zur Verfügung?
  • wie viel Geld steht dir zur Verfügung?
  • möchtest du eher viel sehen oder intensiv erleben?

Südamerika ist riesig und die Anzahl der möglichen Routen unerschöpflich.  Eine Anregung findest du vielleicht im Artikel Südamerika Rundreise – die perfekte Reiseroute für Firsttimer von Jana bei Sonne & Wolken (Rundreise über die Dauer von 14 Wochen).

 

Einreisebestimmungen

Das ist der wichtigste Punkt überhaupt. In allen Staaten Südamerika ist zunächst ein visumfreier Aufenthalt von maximal 90 Tagen möglich. In einigen Ländern (z.B. Chile) kann die visumfreie Aufenthaltsdauer gegen eine Gebühr um weitere 90 Tage verlängert werden, in anderen Ländern (z.B. Peru, Bolivien) ist das nicht möglich. Der Reisepass sollte zum Zeitpunkt der Einreise übrigens noch mindestens 6 Monate gültig sein. Natürlich sollte der Reisepass auch mindestens über die gesamte Reisedauer hinaus Gültigkeit haben.

Für konkrete Informationen lässt sich die Seite des Auswärtigen Amtes empfehlen. Achte bei deiner Einreise auch auf den Stempel in deinem Reisepass. Es kommt vor, dass der Beamte je nach Laune willkürlich deine Aufenthaltsdauer festlegt. Außerdem solltest du die Tarjeta Andina de Migracion gut aufbewahren und auf keinen Fall verlieren.

 

Weiterreisenachweis/ Rückreisenachweis

Den Zollbeamten ist bei deiner Einreise wichtig, dass die Immigration sicher ist und dass du das Land auch wieder verlässt. Deswegen benötist du einen Weiterreise- oder Rückreisenachweis. Das wird zwar nicht immer, aber eben manchmal überprüft. Wenn du keinen Nachweis hast, dann gibt es ein Problem mit der Einreise. Oft wird dieser Nachweis deswegen auch schon im Vorfeld von der Airline überprüft, so ist es auch mir schon passiert.

Wenn du Hin- und Rückflug bereits gebucht hast, dann benötigst du keinen weiteren Nachweis. Schwieriger gestaltet es sich, wenn du dir das Rückreise-Datum offen halten willst weil du länger zu reisen gedenkst. Achte bei der Flugbuchung auch auf Visa- bzw. Einreisebestimmungen.

Es gäbe dann die folgenden Möglichkeiten:

  • Hin- und Rückflug zusammen buchen, den Rückflug aber verstreichen lassen
  • Hin- und Rückflug zusammen buchen, den Rückflug aber dann nach hinten verschieben
  • Weiterflug in weiteres Land mit Billig-Airline im Vorfeld kaufen.

 

Impfungen

Backpacking in Südamerika ist mit Risiken verbunden. Auf jeden Fall solltest du die gängigen Standard-Impfungen gemäß des Impfkalenders vom Robert-Koch Institut überprüfen und wenn nötig vervollständigen.

Bei Reisen nach Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador und Kolumbien solltest du prinzipiell Hepatitis- und Gelbfieber-Impfungen nachweisen können. Dies gilt besonders, wenn du Gelbfieber-Gebiete bereist und z.B. in Bolivien wird ggf. bei der Einreise ein Nachweis der Gelbfieber-Impfung verlangt.  Außerdem solltest du dich bei Reisen in das Amazonas-Gebiet bei deinem Arzt über Malaria-Prophylaxe informieren.

Die wichtigsten Informationen zu diesem Thema findest du hier im Artikel Impfungen für Backpacker.

Backpacking in Südamerika - alles was du wissen musst
Impfungen – ein unbeliebtes Thema unter Backpackern

 

Krankenversicherung

Die Auslands – Krankenversicherung ist bei der Vorbereitung einer jeden (Backpacking-) Reise von zentraler Bedeutung. Bei Reisen im Ausland sind die Leistungen der herkömmlichen Krankenversicherung im Vergleich zur Auslandskrankenversicherung sehr schlecht.

Je nach Dauer deiner Reise solltest du dich also entweder für eine Auslandskrankenversicherung oder eben für eine Langzeit – Auslandskrankenversicherung entscheiden. Eine Auslandskrankenversicherung umfasst dabei Versicherungsschutz für ungefähr 8 Wochen Reisezeit pro Jahr.  Informationen über Unterschiede, Tipps, Kosten, mögliche Versicherungen usw. bekommst du im Bericht Auslandskrankenversicherung für Backpacker.

Backpacking in Südamerika
Reisen ohne Krankenversicherung? Das wäre nur ein unnötiges Sicherheitsrisiko!

 

Spanische Sprache lernen

Die Sprache ist wie ein diebstahlsicheres Gepäckstück ohne Gewicht, das du mit dir trägst. In Südamerika sind Spanisch-Kenntnisse jeder Zeit von großem Nutzen, sie erleichtern dir das Reisen oft um ein Vielfaches. Mit Spanisch-Kenntnisse kannst du schneller Informationen einholen, dich in verschiedenen Situationen besser zurechtfinden und Beziehungen zu den Locals aufbauen. Hier erfährst du mehr über die Gründe zum Spanisch lernen.

Du wirst staunen, wie entgegenkommend man dir gegenüber bereits nach einfachsten Versuchen sein wird. Es gibt auch keine praktischere Möglichkeiten zum Erlernen einer Sprache als das Reisen. Also pack dir doch einfach das Wörterbuch mit ein und los geht´s.

Nur in Brasilien wird Portugiesisch gesprochen. Aufgrund der Sprachnähe wirst du aber auch dort mit Spanisch ziemlich weit kommen.

Backpacking in Südamerika
Für deine Backpacking-Reise in Südamerika solltest du die Grundlagen in Spanisch lernen

 

Sicherheit

Über die Sicherheit in Südamerika sind viele falsche Informationen verbreitet worden. Tatsächlich ist das Reisen in Südamerika deutlich sicherer als viele Menschen annehmen.

Auch ich bin vor meiner Reise mit zahlreiche Hinweisen überschüttet worden, wie gefährlich es dort sein soll. Tatsächlich kann ich das meiste davon nicht im Geringsten bestätigen, ich habe mich während meiner Backpacking-Abenteuer in Südamerika jeder Zeit sicher gefühlt.

Es gibt einige Sicherheitstipps, welche du während deiner Reise immer beachten solltest. Mehr erfährst du im Text So reist du sicher durch Südamerika. Nach meiner Erfahrung ist es wichtig, dass du mit offenen Augen und auch mit gesundem Menschenverstand reist.

Vor allem in größeren Städten ist besondere Vorsicht geboten. Erkundige dich auch im Vorfeld darüber, welche Viertel (barrios) einer Stadt du besser meiden solltest. Außerdem solltest du Menschenansammlungen bzw. Demonstrationen aus dem Weg gehen.

 

 

Finanzen und Budget

Backpacking in Südamerika – Budgetplanung/Reisekosten

Im Vergleich zu Europa ist das Reisen in Südamerika  verhältnismäßig preiswert. Es ist in der Regel möglich, mit 1000 €/Monat auszukommen.

Das Preisniveau ist jedoch sehr verschieden. Bolivien und Peru zum Beispiel lassen sich sehr günstig bereisen, in Chile und Argentinien hingegen sind die Preise auf europäischem Niveau. Einen kleinen Überblick gibt´s im Artikel Backpacking in Südamerika – Reisekosten für deinen Backpacking Trip von Daniel bei Southtraveler.

 

Vielleicht auch interessant:

 

Diese Artikel könnten dich interessieren, wenn du etwas über generelle Spartipps lesen möchtest:

 

Kreditkarte

Ich würde dir sehr empfehlen, mit mindestens zwei Kreditkarten zu reisen. Am besten bewahrst du sie auch getrennt voneinander auf. Es kann immer passieren, dass es zum Verlust von einer Kreditkarte kommt und dann wärest du aufgeschmissen ohne eine zweite.

Es ist nahezu überall in Südamerika möglich, mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Für den Notfall solltest du natürlich auch etwas Bargeld mit dir führen.Von den meisten Reisenden wird die DKB-Card empfohlen, die nutze ich übrigens auch. Weitere Informationen findest du im Artikel Die beste Kreditkarte für Reisende von Patrick bei 101places.

Backpacking in Südamerika
Wenigstens zwei Kreditkarten solltest du dabei haben

 

Internationaler Führer & Studentenausweis

Du planst eine Backpacking – Reise und hast aber noch keinen Internationalen Studentenausweis? Dann solltest du dir vor deinem Abenteuer auf den Kontinent der unbegrenzten Möglichkeiten noch schnell einen zulegen. Mit einem Internationalen Studentenausweis kannst du vielerorts mehr als 20 – 30% sparen! Mehr Informationen findest du bei Isic – Studentenausweis.

Wenn du ein Auto mieten möchtest, dann benötigst du zu deinem Führerschein noch zusätzlich einen Internationalen Führerschein. Den kannst du übrigens bei der örtlichen Fahrerlaubnisbehörde beantragen.

 

 

BEIM BACKPACKING IN SÜDAMERIKA – TIPPS UND HINWEISE

Busse und Personennahverkehr in Südamerika

Der Bus ist das übliche Reise-Verkehrsmittel in Südamerika. Du kannst natürlich auch ein Auto mieten, doch davon würde ich dir eher abraten. In der Regel reist du billiger und bequemer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Busse verbinden den gesamten Kontinent, zumindest bei den meisten größeren Städten ist die Infra-Struktur gut ausgebaut.

Bus-Fahrten kannst du in allen Preisklassen buchen. Oft sind die Busse sehr bequem und dazu noch preiswert. In Chile und Peru waren die Busfahrten für mich fast immer ein Genuss.

Lokal kannst du auch Micros (Busse) oder Kombis/Colectivos (Sammeltaxis) nutzen. Besonders bei Colectivos habe ich selten mehr als umgerechnet einen Euro pro Stunde Fahrt bezahlt.

Backpacking in Südamerika
In einem Micro in La Paz. Ein Foto von Beo

 

Unterkunft & Hostels

Südamerika ist ein sehr beliebtes Ziel unter Backpackern. Du wirst daher auch überall eine Unterkunft finden, auch in weniger touristischen Regionen.

Hostels sind modern ausgestattet und es gibt eigentlich immer WLAN. In der Hauptsaison kann es natürlich sein, dass Hostels überfüllt sind und dann solltest du im Vorfeld reservieren. Das mache ich immer über Hostelworld.

 

Allgemeine Tipps und Hinweise zum Backpacking in Südamerika

In Südamerika ticken die Uhren buchstäblich anders als in Europa. Hier noch einige allgemeine Tipps für deine Reise:

  • Beharre nicht auf der üblichen deutschen Pünktlichkeit. Eine Stunde Verspätung ist in Südamerika normal.
  • Wahrscheinlich sind mehr als 90% der Südamerikaner Katholiken. Dies solltest du akzeptieren.
  • Kleide dich angemessen, konservativ und unauffällig
  • Fotografiere fremde Personen nicht einfach, ohne sie vorher zu fragen.
  • Takte it easy. Don´t worry. Die wichtigste Regel überhaupt.
  • Unterschätze die Entfernungen nicht. Busfahrten können sich auch mal über mehr als 12 Stunden hinziehen.

 

Prepaid Handy & SIM Karte

Es ist sehr einfach in Südamerika, sich ein Prepaid-Handy oder einfach eine SIM – Karte zu besorgen. Du musst nur einen Laden betreten und sagen was du dir wünschst.

Du kannst dir das Telefon oder deine SIM – Karte auch gleich vor Ort installieren lassen.

 

Drogen

Drogen sind ein heikles Thema, am besten du lässt die Finger davon. Auf jeden Fall solltest du niemals von fremden Personen ein Päckchen annehmen. Wenn du Pech hast dann steht der nächste Polizist gleich um die Ecke und da hast du ein echtes Problem.

Mich hatte schon ein merkwürdiger Typ gefragt ob ich Drogen kaufen möchte und er hat einfach nicht locker gelassen. Da ich am Ende genervt war und ich ihm loswerden wollte habe ich einfach gesagt „Ich habe schon genug Drogen“. Kaum war dieser Satz raus und schon stand ein Polizist vor mir der meinen Rucksack gründlich filzen wollte.

 

Partys & Alkohol

In Südamerika wird gern und viel gefeiert.Während meiner Backpacking-Abenteuer in Südamerika mangelte es wirklich nie an Alternativen, was Partys betrifft. Das Feiern mit den Südamerikanern macht auch wirklich Spaß. Besonders zum Karneval geht es rund, das solltest du dir dann auch auf keinen Fall entgehen lassen.

Auch Alkohol wird dabei nicht selten in rauen Mengen getrunken. Was wäre Brasilien ohne Caipirinha, was wäre Peru ohne Pisco Sour?

Aber eine Sache ist wirklich wichtig, egal wie viel Spaß du gerade hast – lasse NIEMALS dein Getränk unbeaufsichtigt. Ein paar K.O.-Tropfen sind leider sehr schnell beigemischt.

 

 

BLOGEMPFEHLUNGEN FÜR´S BACKPACKING IN SÜDAMERIKA

 

Aufgrund der aktuellen Situation habe ich Venezuela nicht in dieser Liste aufgenommen. Es gibt viele weitere tolle Blogs über Reisen und Backpacking in Südamerika, welche ich zu dieser Liste noch ergänzen könnte. Also wer suchet der findet =)

 

Hat dir dieser Artikel geholfen? Wenn ja dann lass´es mich doch durch einen Kommentar wissen oder teile ihn =).

2 Kommentare zu Backpacking in Südamerika – der Komplettguide

  1. Hey Paul,

    was für ein gelungener Beitrag! Vielen Dank auch fürs dein weiter verlinken, wenn es um Kolumbien geht. Natürlich muss ich dir auch bezüglich Kolumbien widersprechen 😛 Das Land ist wirklich viel besser, als der Ruf. 2009 bin ich von Sao Paolo nach Quito in Ecuador hoch gereist und habe damals dort Halt gemacht. Da ging es in Kolumbien wirklich ab. Doch nach einem Monat dort, haben wir in dem Land allein grandiose Erfahrungen gemacht. Gerade jetzt würde ich Kolumbien empfehlen, da es noch frisch und unverbraucht ist. Die Menschen freuen sich richtig übe die Gäste. Die bekannten Sicherheitstipps gelten natürlich. Aber dann kanns abgehen 🙂

    Schöne Grüße sendet dir,

    Christin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Close